Über uns

Bau von Gasballonen - spezialisiert, erfahren, marktführend

Der Bau von Gasballonen hat in Augsburg eine lange Tradition. Die von August Riedinger im Jahr 1897 gegründete Ballonfabrik Riedinger fertigte bereits erste Gasballone für das Militär. Die Ballonbau Wörner GmbH entstand 1986 in Augsburg durch die Übernahme der Ballonwerkstatt von Leonhard Stuttgart. Unser Spezialgebiet ist die Herstellung von modernen Sportballonen, Fesselballonen, Luftschiffen und industriell genutzten Gasspeicherballonen.

Große Erfahrung, Innovationen, modernste Technik

Mittlerweile betreuen wir Gasballon-Projekte weltweit und zählen mit einer fast 30-jährigen Erfahrung zu den Marktführern, wenn es um die Konstruktion, den Bau und die Zulassung von Gasballonen jeder Art geht. Unsere hohe Spezialisierung bringt technologische Spitzenqualität hervor. Ständige technische Weiterentwicklungen ermöglichen es individuelle Kundenwünsche zu erfüllen. Dabei legen wir Wert auf die Meinung und Erfahrung unserer Auftraggeber. Durch sie sind wir in der Lage, die Produkte zielgerichtet zu verbessern.

Netzwerk aus Experten und hohe Qualitätsstandards

Zur Lösung technisch komplexer Problemstellungen arbeiten wir eng mit technischen Hochschulen, Forschungsinstituten und Ingenieurbüros zusammen sowie auch mit der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA). Als international agierender Ballonbau-Betrieb verfügen wir über die europäische Zulassung zur Herstellung und Wartung von Ballonen.

Das im Unternehmen implementierte Qualitätssicherungssystem sorgt für dauerhaft hohe Qualitätsstandards und wird kontinuierlich durch die Europäische Agentur für Flugsicherheit auditiert.

Einige Meilensteine unserer Produkt­entwicklung:

1987

Synthetiknetz mit elektrostatischer Ableitung, synthetische Hüllengewebe mit 40% Gewichtsreduzierung

1988

Leichtbaukorb für Langstrecken-Wettbewerbe

1993

Musterzulassung des netzlosen Gasballons für Wasserstoff und Heliumgas

1994

Entwicklung eines Fesselballons für 30 Passagiere zusammen mit unserem Partner Aérophile

1999

Musterzulassung des „DOUBLE FLYER“ für zwei Passagiere

2003

Entwicklung des „SKYSWING BALLOON“ für acht Passagiere

2005

Entwicklung einer Schweißmaschine zur Herstellung von Hüllennähten

2006

Zulassung transluzenter Ballongewebe mit 50% reduzierter Gasdiffusion.

2007

Einführung der Innenbeleuchtung AERO 30

2008

Einführung bedruckbarer Ballonstoffe

2009

Innenbeleuchtung AERO 30 optional mit Lasertechnik oder Beamer

2010

Änderung des Hüllenvolumens AERO 30 von 5500m³ auf 6100m³

2011

Einführung von LED Bannern

2014

Herstellung von Luftschiffstoff